Der Markt

Der weltweite Markt für Computerspiele boomt seit Jahren. 2011 hat er laut dem Marktforschungsinstitut Gartner ein Volumen von 74 Milliarden Dollar erreicht. Pricewaterhouse Coopers schätzt den deutschen Markt für Computerspiele auf insgesamt auf 2,5 Milliarden Euro (2011). Bis heute gibt es kein Abbruch was den Ansturm an die Computerspiele abbremst. Dennoch gibt es immer wieder Spielehersteller, die Insolvenz anmelden müssen.

Mit fast 20 Millionen Gamern in Deutschland (Quelle Institut für Demoskopie Allensbach) handelt es sich um einen gigantischen Markt.

Zugleich steht der Computerspielemarkt vor dramatischen Veränderungen. Grund ist, dass immer weniger Menschen ihre Computerspiele im stationären Einzelhandel kaufen. Vielmehr beziehen sie diese immer öfter aus dem Internet. Entweder per Versand wie beispielsweise via Amazon oder per Download wie beispielsweise bei McGame.com.

In den USA werden seit 2010 bereits mehr Spiele per Download verkauft als im stationären Einzelhandel. In den ersten sechs Monaten 2011 wurden 11,2 Millionen PC-Spiele von US-Bürgern direkt aus dem Internet heruntergeladen. Lediglich 8,2 Millionen Computerspiele wurden dagegen in normalen Läden erworben. US-Marktführer Steam erreicht im Spiele-Download-Geschäft bereits einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Dollar.

Auch in Deutschland erwarten Experten, dass der Download Markt in absehbarer Zeit den stationären Handel überholen wird. Die großen Händler kämpfen bereits jetzt mit erheblichen Umsatzrückgängen, während das Downloadgeschäft anzieht. Dies ist verständlich, zumal die Auswahl an Produkten im Online Shop um ein vielfaches größer ist als im stationären Handel und Preisvorteile und Kundenbindungsprogramme den Online Kauf attraktiver machen.

Alle sind sich einig – der Online Markt ist der Markt der Zukunft.

Genau hier hat sich McGame.com positioniert und bietet für Hersteller von Computerspielen eine echte Alternative zur klassischen Distribution im Handel.